das Jahr 2022

Hier erfahren sie was alles so bei uns passiert. Lernen das Haus, die Tiere und auch einiges über uns Ehrenamtliches kennen.

Juli

Niemand

Hallo, mein Name ist NIEMAND.

 

Ich bin schwer krank und NIEMAND kümmert sich um mich....

Ein viel zu kurzes leben

Der Katzenhimmel hat wieder viel zu früh eine neue Bewohnerin bekommen

Dich zu lieben war so leicht, kleine Ronja

Du hattest dich so in dein Leben gekämpft. Schon als kleines Kitten hattest du so schlimme Infekte, dass wir oft dachten, wir verlieren dich. Doch du hast uns immer wieder gezeigt, dass du eine Kämpferin bist.

Du hast dem Schicksal oft die Mittelkralle gezeigt und uns immer wieder aufs Neue überrascht.

Du warst eine kleine Powermaus - Ronja, die Räubertochter eben.

Und genau so werden wir dich in Erinnerung behalten: mutig, ein verspielter Wirbelwind, aber auch sehr anhänglich, sobald du in einen Menschen Vertrauen gefasst hast.

Vor einigen Tagen wurdest du wieder krank. Obwohl wir alles versucht haben, hast du es leider nicht geschafft. Dein Herz hat heute Morgen aufgehört zu schlagen. Ein Jahr wurdest du alt und hattest leider nie ein „richtiges“ Zuhause.

Du hättest doch noch die Welt sehen sollen. Du hast so viel mehr verdient

 

Rest in Power, kleine Ronja 

Trigger Warnung -        Tote Katze

Heute wurde uns dieser kleine Zwerg in die Praxis gebracht - leider war er bereits bei der Ankunft verstorben.

 

Er stammt von einem Bauernhof im östlichen Landkreis, der uns schon lange ein Dorn im Auge ist und der bereits mehrfach auf Kastrationsangebote unsererseits verzichtet hat.

Das Maß ist nun endgültig voll und wir werden Anzeige erstatten.

 

Hier noch einmal mein eindrücklicher Appell an alle, die Katzen von ganzem Herzen lieben:

 

Wenn ihr was für Katzen tun wollt, dann helft mit, das Elend in diesem Landkreis einzudämmen! Uns kann man so vielfältig unterstützen: im Katzenhaus, auf Einfangaktionen und sei es nur, beobachtete Missstände in der eigenen Umgebung zu melden und selbst etwas dagegen zu tun!

 

Eure eigenen Katzen brauchen kleine Kitten, die Kastration von Kater und Kätzin ist der nachhaltigste Liebesbeweis an sein eigenes Tier.

 

 

Damit dieses unsägliche Elend einfach irgendwann einmal ein Ende hat..... 


Juni

Brückenfest

Brückenfest 2022, unser zweites Fest aber diesmal ganz anders wie das erste. Es waren 3 wahnsinnige, chaotische, spaßige über die Maße anstrengende, aber doch erfolgreiche Tage. Daher ein großes Dankeschön an das Organisationsteam, die ganzen Helfer ( "externe Helfer" da wir momentan zu wenige aktive Helfer hatten) Daher freuen wir uns auf neue aktive Helfer um weiter so tolle und großartige Feste zu stemmen, bei denen der Spaß definitiv auch nicht zu kurz kommt.

SlowUp

Unser erste SlowUp

 

es war kurz gesagt, viel zu heiß. Über dreißig Grad in der Sonne war leider nicht soviel los. Dennoch hatten wir unseren Spaß, aber leider kamen nicht viele Besucher. Verständlich bei der Hitze. 

(K) ein ganz normaler Tag im Tierschutzverein

Heute kamen Schlag auf Schlag 13 Katzen zu ins die Praxis für den Tierschutz.

Fundkatze, Abgabekatze, halbwilde Kitten einer Streunerin und der Anfang einer Kastrationsaktion auf einem Bauernhof.

All das ist "täglich Brot" für uns, aber so geballt tritt es Gott sei Dank eher selten auf.... .

Glücklicherweise gibt es so einige Menschen, die sich für Katzen ohne Perspektive einsetzen - sie fangen, sie transportieren. Das ist nicht selbstverständlich und wir sind zutiefst dankbar für dieses besondere Engagement .

Ohne euch könnten wir längst nicht so viel bewirken - vielen lieben Dank !!

Jetzt krempeln wir gedanklich die Ärmel hoch und versorgen, kastrieren, vermitteln.....

 

Täglich Brot eben .



Mai

Kuchenverkauf

28.Mai Kuchenverkauf am XL Schmidts Markt in Bad Säckingen. Dieses mal gab es noch frisch gebackene Waffeln dazu. Es war wieder ein toller Verkauf mit tollen Kunden und super Wetter. Danke an alle Helfer und Kuchen Spendern. 

Wildtiere gehören in Sachkundige Hände

Wildtiere gehören nicht in die Wohnung, sondern in Fachkundige Hände!!!

Lesen sie die Erfahrung vom Schindlerhof- Beuggen. Sie helfen auch uns mit der Versorgung von Wildtieren.

Zum Vollständigen Beitrag, bitte auf den Button klicken.


Muttertag

Happy Mother‘s Day!

Liebe Mamas von Kindern mit und ohne Fell:
Wir wünschen euch einen schönen Muttertag.

Verantwortung, Liebe und Sorge um die kleinen und großen Tiere ist auch eine tolle Leistung!

Danke, dass es euch gibt.

Habt ihr auf den letzten beiden Bildern die Mamis gefunden? 

Montagspruch

Haben eure kleinen Fellnasen auch so einen süßen Blick drauf, mit dem sie euch um den Finger wickeln können?

Auszug

Unsere erste Katzenfamilie konnte jetzt ausziehen.

 

Am 24.01. hat unsere hübsche einjährige Mami 3 kleine Fellnasen zur Welt gebracht.
Das Tigerle (männlich) und die zwei schwarzen Kätzchen (weiblich) sind topmuntere kleine Racker, die es kaum erwarten können, ihr neues Zuhause unsicher zu machen. Sie sind an Menschen gewöhnt, sehr neugierig und absolut verspielt. Die Mama ist zurückhaltend aber eine ganz Liebe. Von einer vergangenen Herpesinfektion hat sie einen Hornhautschaden am linken Auge davongetragen, der sie aber nicht weiter beeinträchtigt. Bitte meldet euch, wenn ihr die kleinen Wirbelwinde und ihre Mama kennenlernen wollt! Sie werden jeweils zu zweit vermittelt. Einmal die Mama + der kleine Tiger (letztes Foto) und die zwei schwarzen Mädels zusammen.


April

kuchenverkauf

02.04.22 Kuchenverkauf

Vielen Dank, an alle Kuchenspender und vor allem Helfer, die bei diesem kalten, nassen Schneewetter von 8:30 Uhr bis 16:00 Uhr den Kuchenverkauf veranstaltet haben. Es konnten 34 Kuchen verkauft werden. Der Erlös geht vollständig in neues Futter für unsere Katzen im Katzenhaus.

Weltstreunertag

Sich entspannt nach dem Fressen im Lieblingskörbchen einrollen, ein paar Streicheleinheiten genießen und dann gemütlich ein bisschen in der Sonne dösen.

Leider kennen viele Katzen in Deutschland diese Situation nicht. Ungefähr 2 Millionen Streuner durften noch nie ihrem kleinen Leben so eine Sorglosigkeit erfahren.

Täglich kämpfen bei uns in der Gegend tausende Straßenkatzen darum, ihr Bäuchlein füllen zu können und ein sicheres Plätzchen zum Schlafen zu haben. Dazu kommen sehr häufig Krankheiten wie Parasiten- und Wurmbefall, Dehydrierung, Wunden durch Revierkämpfe und vieles mehr.

Diese Katzen sind nicht im Stande, sich selbst aus dieser Lage zu befreien! Sie brauchen unsere Hilfe, wir dürfen nicht wegschauen!

Das Tierleid vergrößert sich zudem immer weiter, wenn unkastrierte Tiere sich unkontrolliert vermehren. So wächst die Zahl der heimatlosen Katzen immer weiter. Und die Situation wird für die hilflosen Katzen immer aussichtsloser.

Aber du kannst helfen:

Was kann man tun?


🐱Streunende Tiere dem örtlichen Tierschutzverein melden. Wir helfen gerne!


🐱Tiere rechtzeitig kastrieren lassen. Auch hier helfen wir den kleinen Streunern.


🐱Diese Information über nachhaltigen Schutz von Streunern verbreiten

Danke,

dass ihr euch nicht am Katzenelend beteiligt, hinschaut und helft!


märz

Glitzi, Siggi, Hookie

Alle drei sind tolle Tiere und suchen schon länger ein neues zuhause. Bei Interesse schauen sie doch kurz auf ihren Seiten vorbei.

27.03.22

Alice

28.03.22

Sascha

Unser heutiger King ist Sascha. Er ist etwa 1 1/2 Jahre alt und ein absoluter Kampfschmuser (im positiven Sinne). Wenn er sich seinen nächsten menschlichen Schmusekandidaten ausgesucht hat, wirft er sich inbrünstig an dessen Bein und fordert seine verdienten Streicheleinheiten ein. Ein absoluter Kuschelkater

28.03.22


Hexe

Hexe ist nicht nur eine unserer ältesten Schützlinge, sondern auch die Katze, die bereits am längsten bei uns residiert. Schon kurze Zeit, nachdem das Katzenhaus 2018 eröffnet wurde, zog die süße Seniorin bei uns ein.

Hexe hat lange gebraucht, um anzukommen. Jahrelang bekam man sie fast nicht zu Gesicht. Mittlerweile befindet sie sich immer in der Nähe, wenn man sich im Katzenhaus aufhält und nimmt sehr gerne ihre geliebten Dreamies auch aus der Hand. Von dem ein oder anderen Faucher darf man sich dabei von ihr nicht abschrecken lassen- ihren Namen trägt sie schließlich mit Stolz!

Sie ist und bleibt unsere kleine Hexe. Wobei der Name Velociraptor oder Stegosaurus auch gut passen würde: Im Frühling und Herbst, wenn der Fellwechsel ansteht, besteht zwischen Hexes Rücken und dem des Dinosauriers eine nicht zu verleugnende Ähnlichkeit.

Das Katzenhaus ist ihr Zuhause. Sie wird nicht mehr vermittelt werden und ihren Lebensabend bei uns verbringen. Ein Umzug wäre für sie, auch wegen ihrem hohen Alter von 19 Jahren, zu viel Stress.

Wir hoffen, ihr die Zeit mit vielen Dreamies trotzdem so schön wie irgend möglich machen zu können, dennoch hätten wir uns für sie natürlich ein anderes Schicksal gewünscht.

Mit einer Spende an uns könnt ihr helfen, das Leben von Samtpfötchen wie Hexe zu sichern, die somit ihren Lebensabend im Warmen mit einem vollen Bäuchlein verbringen dürfen. Nur mit euch ist das möglich.

03.03.22

Richi

Hallo, mein Name ist Richie und ich möchte euch etwas erzählen:
Vor 3 Wochen kam ich ins Katzenhaus. Ich war hungrig und zerzaust. Und vor allem war ich eins: ängstlich. Mein Leben auf der Straße hat mir auch nichts anderes beigebracht: Sei auf der Hut und ständig skeptisch. Nur wenige Tage waren „gut“ und ich war getrieben von Hunger.
Irgendwann wurde ich einfach eingefangen und bin an einem Ort wieder aufgewacht, an dem ganz viele Menschen in Kitteln rumlaufen. Tierarztpraxis nennt man das wohl. Auch dort hatte ich Angst, mir ist ja auch noch nicht viel Gutes passiert. An diesem Tag entstand das erste Bild und ich glaube es spricht Bände.
Seit 3 Wochen lebe ich nun in einem Haus mit ganz vielen anderen Katzen und es wird sich um mich gekümmert. Endlich muss ich mir nicht mehr Sorgen machen, wann und wie ich das nächste Essen bekomme. Die Näpfe sind immer voll!
Auch ich habe mich verändert und vor den anderen Katern muss ich auch keine Angst mehr haben. Irgendwie ist keiner mehr aggressiv und gekämpft wird, wenn dann nur aus Spaß. Die Zweibeiner nennen das wohl „kastriert“. Was auch immer das sein soll, ich finde das ziemlich cool!
Nach diesen 3 Wochen entstand das zweite Bild.
Ich finde, es zeigt ziemlich gut, was „LIEBE“ alles verändern kann, sicher habe ich noch einen Weg vor mir, ganz verstehe ich noch nicht, dass Menschen eigentlich lieb sind und ich lerne jeden Tag mehr, ihnen zu vertrauen.
Trotzdem wünsche ich mir, dass alle Katzen dieses Ding geschenkt wird, was die komischen haarlosen Katzen „Liebe“ nennen. Weil das haben wir alle verdient.

04.03.22

Lore

Unsere heutige Queen ist unsere süße Räuberin Lore.
Sie tut für Leckerlies alles! Gemeinsam mit ihrer Komplizin Vroni wird schon mal ein Regal ausgeräumt oder das Stängelchen direkt aus der Hosentasche stibitzt.

21.03.22


Februar

bibi und tina

Wir sind Bibi und Tina, auf Amadeus und Sabrina....

Halt stop - reiten können wir natürlich nicht, aber dafür umso besser Quatsch machen.

Aber hey, in unserem "Katzenkinderzimmer" ist es uns so langsam soooooooo langweilig!

Wir sind hier ja auch schon ne gefühlte Ewigkeit….

Am Anfang war noch alles toll, aufregend und lustig. Sogar unsere Mama und viele andere Geschwister waren noch hier. Aber einer nach dem anderen durfte ausziehen und hat eine neue Familie gefunden.

Keine Ahnung, warum wir dieses Glück bisher nicht hatten. Wir sind total gut drauf, schmusen wie die Weltmeister und sitzen den Leuten sogar auf der Schulter und zupfen an den Haaren herum. Bisher ohne Erfolg.

Ob es daran liegt, dass wir beide uns so ähnlich sehen? Wir sind beide lackschwarze Panther(innen) mit wunderschönen Augen.

Wir finden, dass das kein Grund sein darf, dass wir keine neue Familie finden....

Also, wir suchen euch: eine Familie, gerne auch mit Kind und Kegel und Freigang. Denn den brauchen wir tatsächlich, sonst wissen wir einfach nicht wohin mit unserer Energie.

Meldet euch einfach bei den netten Ladys vom Tierschutzverein, die kennen uns ziemlich supergut und können mit euch dann einen Termin zum Kennenlernen vereinbaren!

 

Hoffnungsvolle Grüße, eure Bibi und Tina

06.06.2022

Lars unser Oldie

Lars (13-15 Jahre alt)

Kein Katzenopi gehört ins Tierheim. Ganz besonders nicht unser absolut zauberhafter Larsi. Es ist unmöglich ihn kennenzulernen und sich nicht sofort und unsterblich zu verlieben. In seinen Charm. Sein süßes robbenähnliches Äußeres. In sein ganzes Wesen.

Vor ein paar Wochen kam der kleine Senior dennoch zu uns. In schlechtem Zustand, mit schlimmen Schnupfen. Sein Zuhause verlor er allerdings bereits vor einigen Jahren, nachdem seine ehemaligen Besitzer gestorben waren. So landete Lars zuerst einmal auf der Straße, er muss die Welt nicht mehr verstanden haben. Über Jahre hinweg lebte er draußen. Dank seines bezaubernden Wesens gelang es ihm, genug Futter in der Nachbarschaft zu erbeuten, um zu überleben. Tapfer wie er ist, meisterte er diese harte Phase seines Lebens. Doch mit der Zeit wurde aus Überlebenskünstler Lars unser süßer Opa Larsi. Und die Zeit auf der Straße hinterließ auch bei ihm ihre Spuren. Eine liebe Person fasste sich schließlich ein Herz und entschied, ihn nicht noch einen Winter draußen sich selbst zu überlassen. Wir sind ihr unendlich dankbar, denn es wäre vermutlich sein Letzter gewesen. So landete er schließlich bei uns.

Kurz gesagt: Wir lieben die kleine Samtpfote. Sehr sogar. Und wir wünschen uns für ihn wieder ein liebevolles eigenes Zuhause. Lars wünscht sich Menschen, die viel Zeit zum kuscheln haben, denn das liebt er. Für sein Alter ist er mittlerweile auch wieder richtig fit! Er wünscht sich außerdem noch einen kleinen Garten, damit er noch viele Sonnenstunden genießen darf. Andere Katzen sind für Lars kein Problem, er ist zu ihnen genauso lieb wie zu uns Menschen.

 

Wenn du dich angesprochen fühlst und unserem Herzenskater Lars ein Zuhause schenken willst, so melde dich doch bei uns! Lars sitzt schon auf gepackten Koffern und kann es kaum erwarten, endlich wieder ein Zuhause zu haben.

04.02.2022

Mission Impossible

11.02.2022


Januar

Wir brauchen Hilfe

Wir erhalten für unsere Tierschutzarbeit viel Zuspruch und haben auch eine große Reichweite.

Und ich denke, ich kann für alle sprechen, die uns aktiv unterstützen, dass jeder diese Arbeit mit Leib und Seele und voller Überzeugung macht.

 

Fakt ist jedoch, dass wir in der letzten Zeit ein paar ehrenamtliche Helferlein für die Arbeit im Katzenhaus verloren haben und es nun für die Verbliebenen sehr, sehr schwierig geworden ist, neben Job, Familie, eigenen Tieren etc die notwendigen Dienste im Katzenhaus aufrecht zu erhalten.

Es geht uns einfach mehr und mehr an die Substanz….

 

Aus diesem Grund suchen wir DRINGEND ein paar fleißige, tierliebe Hände, die uns bei der täglichen Arbeit im Katzenhaus (sauber machen, füttern, streicheln, ect) zur Hilfe kommen und ordentlich anpacken können.

 

Hauptsächlich für die Vormittage unter der Woche und am Wochenende.

Wir freuen uns über jede Unterstützung!!

 

Vielen lieben Dank....

23.01.2022

Fotoshooting

26.01.2022

Leckerli 😂

24.02.2022


Hugo - der kleine weiße Hausgeist

Huhu, ich bin Hugo. Früher nannte man mich D`Artignion. Oder kleiner Fauchi. Oder «kleiner weißer Hausgeist», so wurde ich meinen jetzigen Mitbewohnern damals vorgestellt. Diese Spitznamen hatte ich, weil man mich eigentlich kaum zu Gesicht bekommen hat. Meistens habe ich mich im Katzenhaus ganz oben unter dem Dach in einer versteckten Ecke aufgehalten. Ich hatte so viel Angst. Menschen sind sooo groß und so laut! Deshalb wurde jeder, der sich mir nähern wollte, vorsorglich einfach mal angefaucht. Geblinzelt habe ich aber auch immer ganz viel, weil das in Katzensprache anlächeln bedeutet, und ich ja auch zeigen musste, dass ich eigentlich keinen Stress will.😇

Vor 9 Monaten wurde ich dann plötzlich trotz all meiner Vorsichtsmaßnahmen hinterhältig eingefangen und an einen neuen Ort gebracht. Alles war fremd. Ich hatte noch mehr Angst.

Ganz langsam fing ich an, meine neue Ergebung zu erkunden, erstmal nur nachts in der sicheren Dunkelheit. Ich beobachtete die zwei Menschen, bei denen ich nun wohne, von meinen Verstecken aus. Ganz langsam fasste ich Vertrauen. Irgendwann war der Tag gekommen und ich versuchte auch mal dieses „streicheln lassen“, von dem die andere Katze hier so schwärmte. Ich ging auf die Menschen zu und ließ mich anfassen und siehe da….es passierte nichts Schlimmes! Nein, es fühlte sich sogar gut an!

Mittlerweile lieeeeeebe ich es gekuschelt zu werden. Sobald ich eine andere Katze hier schnurren höre, werde ich ganz eifersüchtig und komm angerannt und quetsch mich dazwischen. Die Frau bei der ich wohne sagt, ich bin ein echter Schatz.

Heute nennt man mich Hugo. Oder Mama Huga, weil ich mich so liebevoll um die kleinen Pflegekatzen kümmere, die manchmal hier wohnen. Oder Hugalinchen, weil ich so süß bin.

Ich wünsche mir, dass Hugos Geschichte euch Mut macht, auch den schüchternen Katzen eine Chance zu geben. Sie bieten die Chance, eine ganz besondere Beziehung aufzubauen. Der Moment, indem sie Vertrauen zu euch gewinnen und ihr sie das erste Mal streicheln dürft, ist alle Mühe der Welt wert. Das Wichtigste ist, keine Erwartungen und dafür umso mehr Liebe, Verständnis und Geduld entgegenzubringen. 

Das Katzenlaufrad

Wir haben ein Katzenlaufrad gespendet bekommen.

Nachdem wir anfänglich alle skeptisch waren, ob es überhaupt angenommen wird, wurden wir von unserer Diva überrascht.

Sie war die erste die darauf einen ersten Sprint hinlegte.

Ein großes Dankeschön an den Spender für das Laufrad :-)

Fressnapf Weihnachtsaktion

 

Wir wollten nochmal im Namen all unserer Fellnasen ein dickes DANKE aussprechen, an alle lieben Leute, die sich an der Fressnapf Aktion zur Weihnachtszeit beteiligt haben. ♥️🥰
Wir sind einfach nur überwältigt und unsere Schützlinge werden es auch sein. 😻

Ihr seid einfach unglaublich 🙏🏽


Auf den Bildern sieht man die tollen Spenden aus dem 
fressnapf_tiengen , fressnapf_erzingen , fressnapf_laufenburg und fressnapf_jestetten


Weihnachtsbaumaktion im Fressnapf

 

HERZLICHEN DANK


Wir vom Tierschutzverein Bad Säckingen sind sprachlos und überwältigt von der Menge an Spenden.
Vom großen Kratzbaum bis zur kleinsten Spielmaus, war alles dabei was das Katzenherz höherschlagen lässt.

Vielen Dank an das Team von Fressnapf Süd und an alle Spender, die uns das ganze Jahr über unterstützen. Nur durch eure Hilfe ist dies alles zu schaffen.

Wir wünschen euch allen einen guten Rutsch und ein schönes neues Jahr 2022. Euer Tierschutzverein Bad Säckingen

Wir freuen uns auch weiterhin über jede Unterstützung, weitere Infos gibt es dazu auf unserer Homepage: https://www.tierschutz-badsaeckingen.de/wie-helfen/

2021 ist zu Ende

Good bye, 2021 😺

Am Ende eines Jahres werfen wir ganz gerne immer ein bisschen mit Zahlen um uns - wichtig für uns, um sehen zu können, wie wir uns entwickeln und ob wir einen konstanten, effizienten Job machen 😉. Interessant für euch, dass ihr ein Gefühl dafür bekommt, wieviele tierische Schicksale uns in die Hände gegeben werden und was es sonst noch so bedeutet, effektive Tierschutzarbeit zu betreiben.


327 neuen Katzen durften wir insgesamt begegnen.


137 Katzen konnten vermittelt werden.


101 wilde/ herrenlose Katzen wurden kastriert, medizinisch versorgt und in ihre gewohnte Freiheit entlassen werden.29 
Katzen haben wir in diesem Jahr durch Alter, Krankheit etc verloren 🥺.

Um den Betrieb im Katzenhaus aufrecht erhalten zu können, waren insgesamt
2,7 TONNNEN (!) Katzenstreu und

7,5 TONNNEN (!) Katzen-Nassfutter

notwendig 😁.


Ich möchte an dieser Stelle dem fantastischen Team der ehrenamtlichen Helfer, allen voran meiner Kollegin und Herz der Organisation, Claudia Wößner, von ganzem Herzen meinen tief empfundenden Dank aussprechen ️.

Wir können stolz darauf sein, SO vielen Tieren zu einem besseren Leben verholfen zu haben!

Herzlichen Dank für den vergossenen Schweiß während der unzähligen Stunden beim Sauber machen im Katzenhaus!!

Herzlichen Dank für die vergossenen Tränen, die Sorgfalt und das Herzblut, welches ihr in die Vermittlung unserer Schützlinge steckt!!

Herzlichen Dank für die Organisation von Kuchenverkäufen und anderen Events in diesem Jahr!!

Auch wenn's manchmal schwer ist und man schier verzweifeln möchte - diese Arbeit ist Gold wert und ändert für so manches Tier dessen ganzes Leben ️.


Greifen wir es an - ein neues, wichtiges Tierschutzjahr 2022 💪💪💪💪💪!!!


Eure Irina

Kalli                                          - Ein Oldi hat endlich ein      neues Zuhause -

♥️ Kalli, der Herzenskater ♥️
Kalli ist einer der gutmütigsten und schmusigsten Katzen, die uns bis jetzt begegnet ist.
Und trotzdem musste er schon viel Enttäuschung und Zurückweisungen erfahren.
So verbrachte er fast zwei Jahre bei uns im Katzenhaus. Zwischendurch ist er sogar einmal ausgezogen, kam aber wieder zurück. Wir verstehen bis heute nicht, warum 😔

Alle Besucher fanden ihn süss. Doch ausgezogen ist er nie. Weil er ein Senior ist? Oder weil er schon einige Baustellen hat?
Alles, was Kalli wollte, sind Streicheleinheiten und eine Schale Milch. Dann war unser kleiner Brummer zufrieden 🥰 dieser Wunsch ist aber lange Zeit nicht in Erfüllung gegangen 😔

Doch Mitte Dezember passierte Kallis Weihnachtswunder: er durfte mit der kleinen Happy zusammen seine Köfferchen packen und zu einer kleinen Familie ausziehen ♥️
Jetzt hat Kalli alles was er braucht: Kinder, die mit ihm spielen, ein Bett, in dem er schlafen kann und vor allem: Viele Hände, die ihn streicheln.

Kalli ist jetzt wunschlos glücklich, er hat nur noch eine Bitte: Schenkt auch älteren Katzen ein Zuhause. Gerade diese sind sooo treue Seelen und haben ein warmes Plätzchen mehr als verdient.